Am 03.09.17 fand der beliebte Silberstrom Triathlon am Filzteich bei Schneeberg statt. Es wurden die Sachsenmeisterschaften in der Sprint/Jedermanndistanz (750m Swim, 20km Bike, 5km Run) ausgetragen. Außerdem konnten die Altersklassenathleten wichtige Punkte für den STV Cup sammeln und die Sachsenliga führte ihren 3. Wettkampf durch. Die gesonderte Auswertung erfolgt auf www.triathlon-sachsen.de. Das größte Highlight aber war Faris Al Sultan. Ein sympathischer Weltklassetriathlet war bereits zum 2. Mal Gast des Triathlons, rund um Organisator Carsten Schmidt. Ein Staffelplatz mit Faris konnte ersteigert werden und so ging Faris mit den sächsischen Sportlern auf die Wettkampfstrecke. Der bekannte Triathlet und Hawaiigewinner nahm sich jede Menge Zeit für alle Triathleten, um Fragen zu beantworten oder aber um Erinnerungsfotos zu machen. Hier vergaß man fast, dass keine angenehmen Wettkampftemperaturen waren, denn bei 12°C Außentemperatur hatte fast jeder Athlet mit der Kälte zu kämpfen. Team Outfit mit Faris

Auch das Team Outfit vom SV Sachsen 90 Werdau e.V. war wieder zahlreich vertreten. Auf der olympischen Distanz (1,5km/40km/10km) ging Thomas Hoffmann an den Start und kam als Gesamtvierter der Männer mit einer Spitzenzeit von 2:16:18h ins Ziel.

Bei der Sprint/Jedermanndistanz erreichte Jörg Vinzenz nach 1:09:17h das Ziel und wurde 1. in seiner Altersklasse AK45 und somit Sachsenmeister auf der Sprintdistanz in der AK45. Mike Kändler kam kurz danach mit einer Zeit von 1:09:37h ins Ziel und wurde 7. in der AK35. Anne Engelhardt erreichte die Ziellinie als 4. in der AK20 in einer Zeit von 1:20:27h. Daniela Schweizer-Theodor finishte in 1:23:40h und wurde 2. in der AK45. Susan Lenk überquerte die Ziellinie nach 1:34h und wurde 3. in der AK40 bei den Frauen. Außerdem startete Mark Huster von der Abteilung Radsport des SV Sachsen 90 Werdau e.V. und wurde als 1. der Jedermanndistanz in der AK40 in einer Zeit von 1:14:57h gewertet.

Teamchef Jan Stasch konnte aus Erkältungsgründen nicht an den Start gehen. Doch er ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Teammitglied und Koberbachtaltriathlonorganisator Ronny Enke an einer Aufräumaktion des Campingplatzen an der Koberbachtalsperre teilzunehmen, welcher durch den Tornado vergangene Woche rund um die Talsperre verwüstet worden war.